Kindern eine Stimme

Kin­dern eine Stim­me!“ — UNICEF und Deut­sches Kin­der­hilfs­werk geben Mot­to zum Welt­kin­der­tag 2017 bekannt

Kin­dern eine Stim­me geben!“ – unter die­ses Mot­to stel­len UNICEF Deutsch­land und das Deut­sche Kin­der­hilfs­werk den dies­jäh­ri­gen Welt­kin­der­tag am 20. Sep­tem­ber. Im Vor­feld der Bun­des­tags­wahl rufen die Kin­der­rechts­or­ga­ni­sa­tio­nen gemein­sam dazu auf, mehr Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten für Kin­der und Jugend­li­che in Deutsch­land zu schaf­fen.

Im unmit­tel­ba­ren Lebens­um­feld der Kin­der, in Schu­len und Kitas, in Städ­ten und Gemein­den, aber auch auf Lan­des- und Bun­des­ebe­ne müs­sen Kin­der und Jugend­li­che Gele­gen­hei­ten bekom­men, ihre Ide­en und Mei­nun­gen ein­zu­brin­gen. Bei der Bun­des­tags­wahl dür­fen Kin­der nicht mit abstim­men. Des­halb appel­lie­ren das Deut­sche Kin­der­hilfs­werk und UNICEF an die Par­tei­en, Kin­der­in­ter­es­sen in ihren Wahl­pro­gram­men zu berück­sich­ti­gen und in kon­kre­te Poli­tik für Kin­der umzu­set­zen.

Um uns für die Belan­ge und Bedürf­nis­se von Kin­dern ein­zu­set­zen müs­sen wir Kin­dern die Mög­lich­keit geben, sich Gehör zu ver­schaf­fen. Nur so schaf­fen wir die Basis für eine gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung Deutsch­lands, die dem demo­gra­fi­schen Wan­del Rech­nung trägt und die Rech­te von Kin­dern ste­tig zur Gel­tung bringt. Auch fast 25 Jah­re nach Inkraft­tre­ten der UN-Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on in Deutsch­land müs­sen wir in unse­rem Land eine anhal­ten­de Aus­blen­dung und Ver­drän­gung von Kin­der­in­ter­es­sen fest­stel­len. Wir brau­chen eine Kin­der­po­li­tik, die nicht nur Poli­tik für Kin­der macht, son­dern auch Poli­tik mit Kin­dern“, betont Hol­ger Hof­mann, Bun­des­ge­schäfts­füh­rer des Deut­schen Kin­der­hilfs­wer­kes.

Quel­le: http://www.weltkindertag.de/wkt/index.php/presse [20.09.2017 09:00]