Wir haben Besuch

Vor etwa einer Woche haben sich Igel in unse­rem Gar­ten ein­ge­fun­den. Nach­dem einer der zwei sehr klein aus­sah, haben wir ihn gewo­gen. Der Klei­ne wirk­te zwar recht gesund, aber das Gewicht von 250 Gramm um die­se Jah­res­zeit ist nicht wirk­lich viel. Kurz und gut, es war Wochen­en­de und der Bau­markt hat­te auch noch auf. Was liegt also näher, als den Igeln ein Fut­ter­haus zu bau­en. Gesagt getan, am Abend war ein Fut­ter­haus gebaut und wir konn­ten unse­re zwei im neu­en Haus füt­tern. Da noch genü­gend Holz vor­han­den war, haben wir uns am nächs­ten Tag auch noch an den Bau eines Schlaf­hau­ses gewagt. Fla­che Fut­ter­schüs­seln hat­ten wir gleich mit dem Holz gekauft, also stand der Füt­te­rung nichts mehr im Wege. Es gab Kat­zen­fut­ter mit Hafer­flo­cken. Die­ser Abend war eini­ger­ma­ßen warm und wir haben uns hin­aus gesetzt, um zu sehen ob unse­re zwei das Fres­sen auch anneh­men. Wir staun­ten nicht schlecht (Igel­ken­ner unter Ihnen, lie­be Leser, wer­den es ahnen) als plötz­lich erst einer und nach kur­zer Zeit noch ein zwei­ter Igel dazu kam. Es hat sich also jetzt eine gan­ze vier­köp­fi­ge Igel­fa­mi­lie bei uns ein­quar­tiert. Wir sind der­zeit immer gut beschäf­tigt. Vier Igel fres­sen eine gan­ze Men­ge Fut­ter pro Abend. Außer­dem machen Igel enorm viel Dreck. Wie Sie sehen, sind wir also mit füt­tern und put­zen beschäf­tigt. Eben­so brau­chen die Igel eine Wurm­kur und etwas gegen Flö­he — so wird es nicht gera­de lang­wei­lig, kurz vor der abend­li­chen Dun­kel­heit.