Schlagwort-Archive: Kochsieb

Nudeln kochen mit einer Hand

Nudeln kochen mit einer Hand ist doch ganz ein­fach, was soll die­ser Tipp? Wir ver­ste­hen die­se Aus­sa­ge durch­aus und im ers­ten Moment mag das stim­men. Wenn man es dann genau­er betrach­tet oder aus­pro­biert, wird schnell klar wo die Schwie­rig­kei­ten lie­gen. Einen gro­ßen Topf für Nudeln oder auch Gemü­se mit Was­ser fül­len und auf den Herd heben. Damit geht es los. Das braucht viel Kraft und auch Koor­di­na­ti­ons­fä­hig­keit. Die­se Arbeit wird wesent­lich leich­ter, wenn man den Topf auf den Herd stellt und zum Bei­spiel mit einem Meß­be­cher das Was­ser auf­füllt. Geschafft.

Wir ver­wen­den ger­ne einen han­dels­üb­li­chen Koch­topf­sie­b­ein­satz aus Edel­stahl.

Jetzt die Nudeln in das mitt­ler­wei­le kochen­de Salz­was­ser geben und gar kochen. Dann müs­sen die Nudeln abge­gos­sen wer­den. Also: Sieb in die Spü­le stel­len und den Inhalt des Top­fes gezielt in das Sieb gie­ßen, kei­nes­falls dane­ben, sonst sind die Nudeln im Aus­guß. Mit einer Hand gibt es jetzt sofort wie­der das Gewichts­pro­blem und auch die Gefahr des Ver­brü­hens mit hei­ßem Was­ser.

Unser Tipp: Schre­cken Sie die Nudeln nicht mit Was­ser ab. So kann die Soße viel bes­ser an den Nudeln haf­ten blei­ben.

Leich­ter geht es da schon mit einem Sie­b­ein­satz für Koch­töp­fe. Die­ser Ein­satz wird in den Koch­topf in das Was­ser gestellt. Die Nudeln befin­den sich beim Kochen im Sieb. Jetzt braucht nur noch das leich­te Sieb mit den Nudel aus dem Topf geho­ben wer­den. Die Nudeln kön­nen gleich in die­sem Sieb abtrop­fen. Der Topf mit hei­ßem Was­ser kann spä­ter, nach Abküh­lung, in die Spü­le aus­ge­leert wer­den.